Der FSV 67 Halle e.V.
dankt seinen Sponsoren
 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

10.07.2022

FSV 67 Halle – Gedenkturnier zu Ehren Paul Groß für E-Jugendmanschaften 2022

Der FSV 67 Halle führte sein alljährlich stattfindendes Sommer Fußball-Turnier 2022 zu Ehren für Paul Groß durch. In diesem Jahr
war die E-Jugend unsers Vereines Gastgeber.
Da nur drei Mannschaften der Einladung gefolgt sind, wurde in Hin und Rückrunde der Sieger ermittelt.
Hinrunde:
Im ersten Turnierspiel traf der FSV auf die Mannschaft der SG Motor Halle (3:0). In der Spielzeit von 20min, anders als zum vergangenen Punktspiel, bestimmte der FSV das Spiel. Die verdiente
1:0-Führung erzielte Felix mit sattem Vollspannschuß von der Strafraumkante. Der FSV spielte endlich zusammen Fußball, lies Ball
und Gegner laufen. Dadurch ergaben sich weitere Tormöglichkeiten. Finley dribbelte im Strafraum, wurde dabei aber „von den
Beinen geholt“. Den anschließenden 9m-Strafstoß verwandelte Felix sicher zum 2:0. Malik im Tor und Joel als letzter Mann sorgten
dafür, das Motor kaum zu Torchancen kam. Den 3:0-Endstand stellte Shahin, nach gutem Zuspiel allein in den Strafraum dringend, mit
überlegtem Flachschuß unhaltbar ins untere Eck des Motor-Tores.
Im zweiten Turnierspiel traf der FSV auf die ‚reine‘ Mädchenmannschaft der JSG Romonta Stedten (2:1). Der FSV brauchte einige
Zeit, um sich auf die fußballerisch noch wenig entwickelte technischen Fertigkeiten, aber umso laufschnellen Mädchen, einzustellen. Finley drang mit Dribbling in den Strafraum ein, spielte dann
den Paß auf den völlig freistehenden Felix. Der hatte wenig Mühe
zum vielumjubelten 1:0 zu verwandeln. Danach lies der FSV den
Ball laufen und spielte gut miteinander. Dadurch ergaben sich viele
gute Torchancen. Felix erzielte das 2:0. Beim ersten. Mal scheiterte an der gut haltenden Tor-„Mädchen“. Doch dann abgeprallten
Ball bekam er noch einmal vor die Füße. Dieses Mal „versenkte“ er
das Leder sicher. Das die Mädchen sehr laufschnell sind zeigte sich
beim 2:1-Anschlußtor. Mit einem langen Ball aus der Abwehr wurde
Joel überrascht. Er konnte im direkten Laufduell dem Mädchen
nicht folgen. Auf Strafraumhöhe wurde der Ball, flach und unhaltbar, eingenetzt.
Im dritten Turnierspiel spielte der FSV gegen den Reideburger
SV (2:0). Auch hier bestimmten wir das Geschehen auf dem
Platz. Erneut wurde gut zusammengespielt und es ergaben sich
zahlreiche Tormöglichkeiten. Finley nutzte ein unübersichtliches
„Gewusel“ im gegnerischen Strafraum. Kam kurz an den Ball,
zögerte nicht lange und haute einfach dran ans Leder. Der Ball
ging flach, durch viele Beine von Freund und Feind hindurch, zur
1:0-Führung. Den 2:0-Endstand besorgte wiederholt Felix. Aus
größerer Entfernung lies er, mit sattem Vollspann, dem Reideburger Torwart keine Abwehrmöglichkeit.
Rückrunde:
Die SG Motor Halle (3:0) hatte in der Hinrunde nur gegen uns
verloren. In diesem Duell ging es bereits um eine Vorentscheidung um den Turniersieg. Es wurde ein spannendes Spiel, bei
dem der FSV am Ende „die Nase vorn hatte“. Diese Mal drang
Felix mit Ball am Fuß in den Strafraum ein. Anschließend spielte
er den Ball, mit toller Übersicht, zum freistehenden Finley. Der
netzte souverän zum 1:0 in die Maschen. Im Gegenzug konnte
Malik einen Motor- Flachschuß unschädlich machen. Dem 2:0,
erneut durch Felix, ging ein Spiel über mehrere Stationen voraus.
Mit straffen Vollspann lies er den Motor-Schlußmann keine Chance. Alle Spieler waren läuferisch und kämpferisch sehr aktiv. Dadurch kam die Motor-Mannschaft nur selten vor unser Tor. Wir
hatten mit Malik eine sicheren Schlußmann. Bei einigen Abstößen fehlte es an Präzision, denn da landete das Streitobjekt in
den gegnerischen Füßen. Unser Abwehr stand sicher. In brenzligen Situationen konnte die beiden Außenverdeitiger, Liam und

Ahmed, überzeugen. Joel hielt „den Laden“ wie gewohnt zusammen. Kurz vor Schluß setzte Felix zu einem fulminanten Sturmlauf
an, um kurvte zwei Gegenspieler und drang in den Strafraum ein.
Dem Torwart von Motor lies er mit seinem Flachschuß ins Eck
zum 3:0-Endstand keine Abwehrchance.
Im anschließenden Spiel gegen die Mädchen von der JSG Romonta Stedten (1:0) sollte sich der FSV schwer tuen. Viele Torchancen wurde leichtfertig vergeben. Liam schoß aus Nahdistanz
volley über den „Kasten“. Finley brauchte mitunter viel zu lange
Vorbereitung zum Torschuß. Dadurch konnten die Mädchen immer wieder ein Bein dazwischen halten. Ein FSV-Spieler dribbelte
an der Grundlinie in Richtung Tor. Dann erfolgte ein kurzes Rückspiel. Ahmed krätschte in den Ball und erzielte die 1:0-Führung.
Im Gegenzug konnte Malik, durch rechtzeitiges Herauslaufen, mit
Fußabwehr den Ausgleich verhindern. Elias gefiel mit seiner Unbekümmertheit. Schade, das beim Torschuß noch die Kraft fehlt,
sonst hätte er auch, ab und an, in einen Torjubelschrei ausbrechen können.
Im letzten Spiel des Turnieres gegen den Reidburger SV (4:1),
wir hatten bereits den Turniersieg sicher, absolvierten Spieler die
weniger Einsatzzeit hatten. Teilweise auch auf anderen Postionen. Joel, als Stürmer eingesetzt, erzielte die 1:0-Führung. Er
dribbelte mit Ball am Fuß in den Strafraum und ließ beim Abschluß dem TW keine Chance. Erneut war es Joel, der im
Nachsetzen das 2:0 erzielte. Im Gegenzug verliert Liam am
eigenen Strafraum beim Dribbling den Ball. Dann dreht er sich
auch noch in Richtung des Gegenspielers. Der hielt nur noch den
Fuß hin und weg war der Ball. Malik zögerte beim Herauslaufen.
Das nutzte der Reideburger Spieler und Schoß flach zum 1:2 ein.
Den alten Abstand stellte Felix wieder her. Er dribbelte ohne
Bedrängnis in den Strafraum und ließ dem TW beim Ball „einschieben“ keine Abwehrchance. Den 4:1-Endstand erzielte Joel.
Bilanz:
Durch läuferische und kämpferische Leidenschaft, teilweise gutes
und damit erfolgreiches Zusammenspiel, mannschaftlichen Teamgeist wurde der FSV verdient Turniersieger.


Ergebnisse:
Hinrunde:
FSV 67 Halle - SG Motor Halle 3:0
JSG Romonta Stedten - Reideburger SV 1:0
JSG Romonta Stedten - FSV 67 Halle 1:2
Reideburger SV - SG Motor Halle 0:1
FSV 67 Halle - Reideburger SV 2:0
Rückrunde:
FSV 67 Halle - SG Motor Halle 3:1
JSG Romonta Stedten - Reideburger SV 3:0
JSG Romonta Stedten - FSV 67 Halle 0:1
Reideburger SV - SG Motor Halle 3:1
FSV 67 Halle - Reideburger SV 4:1
Endstand:
Tore Punkte
1. FSV 67 Halle 16 : 2 18
2. SG Motor Halle 10 : 7 12
3. JSG Romonta Stedten 4 : 10 3
4. Reideburger SV 3 : 14 3
Bester Torwart: Alliice Schulze JSG Romonta Stedten
Summer, Bielig -beide Tor“mädchen“
Bester Spieler: Conrad, Albrecht SG Motor Halle

 WhatsApp Image 2022-07-10 at 15.19.14.jpeg


Zurück zur Übersicht


  dsffddfd