Der FSV 67 Halle e.V.
dankt seinen Sponsoren
 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

13.06.2022

FSV – zwei extrem unterschiedliche Halbzeiten SV Reideburg – FSV 67 Halle 7 : 0 (0:0) Stadtliga E-Jugend Sonntag, 12.06.2022 Rückrunde

Rasenplatz, durchgehend Sonnenschein und ca. 29°C, zum Fußballspiel fast schon zu warm
.
Der Zuschauer sah in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel.
Der FSV hatte leichte Vorteile und die beste Torchance kurz vor
dem Pausentee. Finley war durchgebrochen und schoß an den
Pfosten. Den abgeprallten Ball schießt Liam volley erneut an den
Pfosten.
In der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Spiel. Es spielte nur noch
Reideburg, der FSV war gar nicht mehr auf dem Platz. Erschrekkend der totale Einbruch der Mannschaft. Kurz nach der Pause trafen die Reideburger zwei Mal den Pfosten unseres Tores. Beim 1:0-
Führungstreffer standen gleich 4 (!!) FSV-Spieler auf der Torlinie,
um ärgeres zu verhindern, aber nicht am Gegenspieler. Der
Reideburger Spieler schmetterte das Leder freistehend (!!) volley in
unsere Gehäuse. Kurze Zeit später lief ein Reideburger Angriff über
die rechte Seite. Einem langen Zuspiel kann Jerome, im Laufduell
mit seinem Gegenspieler, nicht folgen. Im Torraum spielt er im
Dribbling noch einmal 3 (!!!) FSV-Spieler aus und verwandelte
sicher zum 2:0. Im Gegenzug dribbelte Lyon sich auf der linken Seite durch. Spielt den Ball zum völlig freistehenden Schiar. Der steht
aber noch weit vor dem gegnerischen Torraum. Anstatt den Ball
anzunehmen, auf das Tor zudribbeln und den TW zu fragen, in welche Ecke er den Ball schießen soll, will er den Ball direkt schießen.
Das ging „voll in die Hose“. Danach ging beim FSV nichts mehr !?
Es wurde bei gegnerischen Ballbesitz kein Gegenspieler gesucht.
Der Kampf um den Ball wurde von allen (!!) Spielern eingestellt.
Lediglich Malik im Tor zeigte den erforderlichen Kampfgeist. Auf der
Linie reagierte phasenweise stark. Das 3:0 war ausgerechnet auch
noch ein Eigentor. Jetzt wollte jeder Spieler sein „eigenes“ Spiel
machen. Von da an hatte Reideburg leichtes Spiel und schoß ein
Tor nach dem anderen. Weder Lyon, noch Kawa suchten das Zusammenspiel. Ahmed spielte kurz nacheinander, das Leder dem
Gegner zwei Mal in die Füße. Liam agierte als Stürmer und nicht
als Abwehrspieler. Für Jerome und Julien war es der erste Wettkampf. Sie mußten sich erst einmal „zurechtfinden“. Das haben
beide recht gut bewältigt. Das Jerome ausgerechnet den schnellsten und technisch begabtesten Reideburger als Gegenspieler
hatte, konnte keiner ahnen.

Bilanz:
Zur Halbzeit lies sich ein FSV-Vati zur Bemerkung hinreißen: „Die
Jungs spielen heute besser als die letzten Spiele.“ Er kannte die
2. Halbzeit aber noch nicht.
Wenn sich nicht jeder Spieler für die Mannschaft „zerreißt“,
wird es nichts ! Das hat dieses Spiel deutlich gezeigt. Einfaches
Zusammenspiel, Ballannahme, Kampf um den Ball – nichts war
mehr in der 2. HZ zu sehen.
Wenn alle ehrlich zu sich sind – hätte jeder noch ein Spiel
machen können.



Zurück zur Übersicht


  dsffddfd